Mundgeruch

viele haben ihn, wenige reden darüber.

Wenn der Gesprächspartner auf Distanz geht, liegt es oft daran, dass er einen „nicht riechen kann“. Mundgeruch (Fachausdruck: Halitose) betrifft in Europa mittlerweile jeden Vierten und ist heute noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft, obwohl viele Menschen darunter auch psychisch leiden.

Schlechter Atem ist nicht nur unangenehm für empfindliche Nasen – er ist auch ein Alarmsignal. Er warnt zum Beispiel vor chronischen Krankheiten, vor Angriffen von Bakterien oder ist ein Zeichen für mangelnde Mundhygiene. Zahlreiche Patienten haben bereits eine Magenspiegelung hinter sich, ehe sie eine Mundgeruch-Sprechstunde aufsuchen. Im Volksmund ist der Irrglaube weit verbreitet, dass Magenprobleme der Hauptgrund für Mundgeruch seien. Veränderungen im Magen sind jedoch selten die Ursache für Mundgeruch. Die Speiseröhre ist normal verschlossen und Luft tritt nur beim Aufstoßen vom Magen in den Mund über.

Mundgeruch
Mund-Rachenbereich
Schlechter Atem

Neuste wissenschaftliche Studien haben vielmehr nachgewiesen, dass die Ursachen von Mundgeruch in über 80% der Fälle im Mund- Rachenbereich liegen. Der üble Atem entsteht als Folge bakterieller Zersetzung organischen Materials, welches durch mangelnde Mundhygiene nicht dauerhaft aus der Mundhöhle entfernt wird.

Diese Keime nisten sich vorwiegend im Zungengrund, also dem hinteren Teil der Zunge, ein und können sich von dort aus in „Schlupfwinkeln“ der Mundhöhle, wie z.B. Zahnzwischenräumen, Zahnfleischtaschen und überstehenden Füllungs- und Kronenrändern ansiedeln. Auch das gründlichste Zähneputzen bringt in diesem Fall nur kurzfristige Besserung, beseitigt aber nicht die eigentliche Ursache für die Geruchsbildung. Je länger die Bakterien in der Mundhöhle verweilen, umso stärker wird der Geruch.

Deshalb ist es ratsam, bei Mundgeruch bei fehlender Allgemeinerkrankung als ersten Ansprechpartner den Zahnarzt aufzusuchen.Die wirksamsten Waffen sind hierbei der regelmäßige und gründliche Einsatz der Zahnbürste, fluoridhaltiger Zahnpasta, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürste und der sogenannte Zungenschaber oder die Zungenbürste, mit welcher die Zunge täglich gereinigt werden sollte. Außerdem sollte man sich ein bis zwei Mal im Jahr die Zähne professionell in einer Zahnarztpraxis reinigen lassen.