Kiefergelenksdiagnostik

(Freecorder® BlueFox)

Der wichtigste Schritt auf dem Weg zu einem funktionellen Zahnersatz, ist die Kenntnis der detaillierten Patientenanatomie in Bewegung: d. h. bei Mundöffnung, beim Kauen und beim Schlucken. Diese Daten müssen in Form der patientenindividuellen Kiefergelenkbahnen bei der Herstellung von präzisem Zahnersatz unbedingt Berücksichtigung finden.

Der Freecorder® BlueFox ermöglicht die schnelle, unkomplizierte und berührungslose Aufzeichnung der individuellen Kiefergelenkbahnen eines Patienten und deren Visualisierung auf dem Computerbildschirm. Da laut aktuellen Studien ca. 60% aller Patienten, die im Laufe ihres Lebens kieferorthopädisch oder konservierend/prothetisch konservativ behandelt wurden, im weiteren Verlauf therapiebedürftige Kiefergelenkbeschwerden bekommen, werden die Aufzeichnungen der Kiefergelenkbahnen vor der Fertigung von Zahnersatz auch für kiefergelenkdiagnostische und -therapeutische Zwecke genutzt.

Dr. Melchior

Die vor Beginn einer geplanten kieferorthopädischen oder zahnärztlichen Versorgung mittels des Freecorder® BlueFox aufgezeichneten Kiefergelenkbahnen werden analysiert und Diagnose sowie Therapievorschlag werden durch eine automatische Mustererkennung – vergleichbar der moderner EKG-Geräte – seitens des Systems erarbeitet. Dadurch wird weltweit erstmalig die äußerst schwierige und komplexe Funktions- oder Kiefergelenkdiagnostik, die bisher nur in den Händen einiger weniger erfahrener und hochspezialisierter Zahnärzte (Gnathologen) lag, auch durch weniger erfahrene oder gar unerfahrene Kollegen möglich. Für Gnathologen wird die Diagnostik mit Hilfe des Freecorder® BlueFox in einem Bruchteil der Zeit und bei erheblich reduzierter Belastung für den Patienten möglich.